Aktuelles

Aktuelles uns Wissenswertes rund um die Ilmberger Maschinen- und Zahnradfabrik.

Das 5-Gang Getriebe für die Pagode kehrt zurück – und Ilmberger wirkt mit

Die Pagode von Mercedes-Benz genießt wahren Kultstatus. Doch viele Oldtimerfans wünschen sich schon lange eine Möglichkeit, das bisherige 4-Gang Getriebe mit Originalersatzteilen zu einem 5-Gang Getriebe umrüsten zu können. Aufgrund der wachsenden Nachfrage macht die ZF Friedrichshafen AG die Umrüstung wieder möglich. Wir durften tatkräftig dabei unterstützen.

Die Pagode von damals bis heute

Im Jahre 1963 brachte Mercedes-Benz den „W113“ auf den Markt. Wegen der ansteigenden Ecken des optional lieferbaren Hardtops und der daraus resultierenden, besonderen Dachform, wurde das Fahrzeug unter dem Spitznamen „Pagode“ bekannt. Grundsätzlich aber handelte es sich um ein sportliches Cabrio mit Stoffverdeck und zwei Sitzen. Hauptabsatzmarkt der Pagode waren die USA. Dort war der Wagen vor allem in Kalifornien beliebt.

Damals wurde der „W113“ hauptsächlich mit 4-Gang Schaltgetriebe oder mit 4-Gang Automatikgetriebe verkauft. Es gab jedoch auch ein manuelles 5-Gang Getriebe aus dem Hause ZF, das gegen Aufpreis verbaut werden konnte. Optional verfügbar war es auch für die Modelle 230 SL, 250 SL, 280 SL, 300 SE, SEb und SEL.

Das zwischen 1964 und 1976 produzierte 5-Gang Getriebe fand allerdings nur wenige Abnehmer.

Erst in jüngerer Vergangenheit lernen stolze Besitzer der Pagode die Vorzüge eines 5-Gang Getriebes zu schätzen. Aufgrund der niedrigeren Drehzahlen des 5-Gang Antriebes ist ein entspannteres Fahren bei gesenktem Kraftstoffverbrauch möglich.

Vor mehr als zehn Jahren beschlossen die Verantwortlichen der ZF Friedrichshafen AG, das Getriebe S 5-20 erneut aufzulegen. Es war besonderes Glück, dass die Dokumentation vollständig erhalten geblieben war, sodass die Zeichnungssätze alle noch in den ZF-Archiven lagen. Aus Gründen der Wirtschaftlichkeit wartete ZF zunächst, bis rund 250 verbindliche Bestellungen eingegangen waren und startete dann die Wiederauflage.

Zahnräder und weitere Teile: ZF vertraut auf Ilmberger

Verantwortlich für Planung, Bau und Montage der wiederaufgelegten Getriebe ist die interne Abteilung „ZF Tradition“. Die Mitarbeiter führen alle wichtigen Aufgaben traditionsgemäß in Handarbeit durch.

Da Ilmberger bei der ZF Friedrichshafen AG großes Vertrauen als zuverlässiger und kompetenter Partner für kleinere Stückzahlen genießt, entschied sich das Unternehmen erneut für uns. So lieferten wir in enger Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen Zahnräder und weitere Teile. Darunter befanden sich

  • insgesamt 100 Zahnradsätze für den 1., 2., 3. und 5. Gang,

  • die Vorgelegewelle und das Schrägrad für den Rückwärtsgang

  • sowie Teile der Kupplung.

In 2019 haben wir die vorläufig letzten Teile für das Projekt Getriebe Typ S 5-20 geliefert. Bereits jetzt freuen wir uns auf das Nachfolgeprojekt, mit dem sich die Abteilung ZF Tradition befassen wird. Diesmal handelt es sich um einen ebenfalls aus den Sechzigerjahren stammenden, englischen Sportwagen, der sogar Filmgeschichte geschrieben hat.

Back to overview